Ultraschall

Die Ultraschall-Untersuchung ist ein Verfahren zur bildlichen Darstellung verschiedener Körperregionen mit Hilfe von Ultraschallwellen.

Bei der Sonographie, wie die Ultraschalldiagnostik auch bezeichnet wird, werden Ultraschallwellen über einen Schallkopf in den Körper gelenkt und dort je nach Struktur und Konsistenz der zu untersuchenden Gewebe bzw. Organe reflektiert.

Im Prinzip kann jedes Organ des Körpers mit Ultraschall ohne Strahlenbelastung untersucht werden.

Für eine Ultraschalluntersuchung benötigt der Arzt einen Schallkopf (piezo-elektrischen Kristall). Durch Hochfrequenzen wird der Kristall zur Aussendung von Ultraschallwellen angeregt. Je nach Gewebeart werden diese Wellen vom Körper des Patienten reflektiert. Der Schallkopf empfängt die reflektierten Wellen wieder.

Durch die Umwandlung der Schallwellen in elektrische Impulse wird nun mit einem Gerät ein entsprechendes Bild generiert. Diese zweidimensionalen Bilder geben dem Arzt Aufschluß über Größe, Form und Struktur untersuchter Organe, Weichteile und Gefäße.

Die Ultraschall-Untersuchung dient zur erstmaligen Diagnose und zur Verlaufskontrolle von Erkranken.
Die Abdomen-Sonographie ist eine Ultraschalluntersuchung des Bauchraumes, bei der Leber, Gallenblase, Milz, Bauchspeicheldrüse, Nieren, Lymphknoten und Gefäße dargestellt werden. Erkrankungen wie z.B. Raumforderungen, Zysten oder Steinleiden werden so dargestellt.
Bei der Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse werden Zysten, Tumore, Organvergrößerungen und -verkleinerungen sichtbar.
Gebärmutter und Eierstöcke sowie Erkrankungen in diesen Bereichen können mit der gynäkologische Ultraschall-Untersuchung erkannt werden.

Die Fakten im Überblick:
  • Vor der sonographischen Untersuchung des Bauchraums darf der Patient nichts essen und trinken.
  • Der Patient wird ja nach darzustellender Region gelagert.
  • Der Schallkopf wird auf die Haut gehalten. Durch die Bewegung und unterschiedliche Abwinkelung des Schallkopfs auf der Haut kann der Arzt gewünschte Organe und Gewebe aus verschiedenen Richtungen einsehen.
  • Nach Abschluss der Untersuchung kann das Gel, das der Arzt vorher auf den Schallkopf aufgetragen hat, wieder abgewischt werden. Das Gel dient zur Schallübertragung zwischen dem Schallkopf und dem Körper.
  • Da keine gefährlichen Strahlen ausgesendet werden, ist die Ultraschall-Untersuchung praktisch risikolos. Schwangere können daher jederzeit untersucht werden.




Ultraschall wird in folgender Praxis
durchgeführt:

Bajuwarenstr. 7, 85435 Erding